BEWERTUNG & NOTEN:

  • Bewertung der mündlichen Mitarbeit
  • Hausaufgaben
  • Englischunterricht
  • GP-Unterricht
  • Bewertungs- und Benotungsschema von Klassenarbeiten und Tests
  • Bewertung der Schulstunden / (schriftlichen) Hausaufgabenkontrollen

 

  • BEWERTUNG DER MÜNDLICHEN MITARBEIT

Unter mündlicher Mitarbeit ist die aktive Beteiligung am Unterricht zu verstehen. Dazu gehört auch das Präsentieren von Ergebnissen aus Gruppenarbeitsphasen.
Du musst jedoch zwischen Qualität und Quantität unterscheiden. Qualität bedeutet WAS man sagt, wohingegen Quantität dafür steht, WIE OFT man sich beteiligt. Es kann sich ja z.B. jemand innerhalb einer Schulstunde zehn Mal melden; er sagt jedoch nichts, was etwas mit dem eigentlichen Thema zu tun hat (z.B. "Was war das noch mit dem Test?", "Darf ich mal auf’s Klo?", "Bekommen wir heute Hausaufgaben?"). Diese eher unpassenden Beiträge gehen nicht mit in die mündliche Mitarbeit ein.
Zudem muss ich unterscheiden, ob sich jemand freiwillig beteiligt, oder ob ich ihn auffordern muss, etwas beizutragen.

Die folgende Tabelle kann dir einen groben Überblick geben, wie das in einzelnen Fällen zu werten ist:

  (überweigend)
korrekt
ein paar Fehler gelegentlich unpassende Beiträge überwiegend unpassende Beiträge
dauerhaft freiwillig 1 2 3 4-5
überwiegend freiwillig 2 2-3 3-4 4-5
mit Aufforderung 3 3-4 4 5-6

Verweigerung = 6 !

 

 

 

 

  • HAUSAUFGABEN

Der Umfang unterscheidet sich je nach Fach und Altersklasse:

  Klassen 5/6 Klassen 7/8 Klassen 9/10
Englisch ca. 15 Minuten pro Std. ca. 15 Minuten pro Tag 15-20 Minuten pro Tag
Geschichte ca. 10 Minuten pro Std. ca. 15 Minuten pro Stunde ca. 15 Minuten pro Std.

Die Zeitangaben setzen voraus, dass du dich intensiv mit dem Stoff beschäftigst; also Ess- und Trinkpausen, sowie Telefonate sind definitv nicht mit eingerechnet. Korrekturen sind bei mir grundsätzlich Hausaufgaben; zählen jedoch nicht zur Zeit dazu.

Ansonsten gilt:

  • Wer seine Hausaufgabe einmal vergisst und dann in der nächsten Stunde unaufgefordert nachzeigt, bekommt seine Negativbemerkung gestrichen. Das gilt jedoch nur beim ersten Mal.
     
  • Folgende Aspekte der Hausaufgaben fließen in die Notengebung mit ein: 
    (1) Vollständigkeit; (2) Richtigkeit (=> HA-Kontrolle); (3) Genauigkeit/Ausführlichkeit

     
  • Wenn du die Hausaufgaben nicht verstehst, dann hast du folgende Möglichkeiten:
    (1) Du kontaktierst (Telefon, SMS, SchülerCC, etc.) einen Klassenkameraden
    (2) Du kontaktierst mich. (Wobei ich nicht garantieren kann, dass ich Zeit habe!)
    (3) Du schreibst die Aufgabe mit dazugehörigem Text ab! (für Englisch gilt: Der Text muss ins Deutsche übersetzt werden!)

     
  • Es gibt freiwillige Hausaufgaben (z.B. Internetrecherchen), die du zwar nicht machen musst, mit denen du aber deine Note verbessern kannst.
     
  • Für dauerhaft störende Schüler gibt es Zusatzaufgaben, damit sie den im Unterricht verpassten Stoff nachholen können. Dazu gehört bei wiederholten Male eine Kurznachricht an die Eltern, die du an mich unterschrieben zurückgeben musst.
     

 

 

 

  • ENGLISCHUNTERRICHT


Gesamtnote:
40% schriftliche Leistung (Klassenarbeiten)
60% Beteiligung (mündliche Mitarbeit, Hausaufgaben, Tests)


Schrifltiche Leistung: "TEST (Klassenarbeit)

  • mindestens 2 Wochen vorher angekündigt (!)
  • benotet
  • 2-3 pro Halbjahr
  • 45-60 Minuten (Klassen 5-8); 90 Minuten (Klassen 9-10)
  • Thema der Lerneinheit
  • Lese- und Hörverständnis, Vokabeln und Schreiben, Grammatik
    (Klassen 5-8: drei bis vier Bereiche; Klassen 9-10: alle fünf Bereiche)
  • Bereiche relativ gleichwertig gewichtet (ca. 10-15 Punkte)
  • Ordnungspunkte: Schriftbild, Arbeitsanweisungen, Klassenarbeitshefter (= 5 Punkte)
  • max. 3 Zusatzpunkte (z.B. für guten Text) möglich


Beteiligung: "QUIZZES (Tests)"

  • mindestens 2 Tage angekündigt
  • benotet
  • 3-4 Mal pro Halbjahr (schlechtestes Ergebnis wird nicht gewertet)
  • 15-20 Minuten
  • Vokabeln der Themeneinheit, Grammatik der Themeneinheit, Unregelmäßige Verben


Lernbereitschaft: "CHECK-UP (Schriftliche Hausaufgabenkontrolle)"

  • „un“angekündigt („Lernt bitte …“, „Guckt euch … gut an.“)
  • nicht benotet, aber bewertet (1/+/0/-)
  • wöchentlich
  • 5-10 Minuten
  • Vokabeln (10-15 Stück), Unregelmäßige Verben ODER Grammatik


Lernbereitschaft: "Sonstige Hausaufgabenkontrolle / Heftführung"

  • pro Lerneinheit 2-3 Mal
  • 2-3 Hefte pro Woche (2 Hefte per Zufallsprinzip, 1 Heft selbst bestimmt)
  • nicht benotet, aber bewertet (1/+/0/-)


Anforderungen:

Note: Anforderungen:
1
  • dauerhafte, gute Mitarbeit  (kein Rumsitzen und Nichtstun)
  • gut ausgearbeitete und vorbereitete Hausaufgaben  (sehr positive Bewertungen; max. eine Negativbewertung)
  • Bereitschaft Zusatzaufgaben zu machen (nicht einfach alles aus dem Internet ausdrucken, sondern nur entsprechende Stellen herausschreiben und erklären können)
  • Klassenarbeit und Test jeweils im Durchschnitt mindestens 85% (= Note „gut“)
2
  • gute Mitarbeit
  • gut ausgearbeitete und vorbereitete Hausaufgaben  (größtenteils positive Bewertungen; max zwei Negativbewertungen)
  • Klassenarbeit mindestens 75% (= Note „befriedigend“)
  • Tests durchschnittlich 80% (= Note "gut minus")
3/4

FALL (A): STILLE SCHÜLER

  • kaum freiwillige Beteiligung (aber auch kaum Störungen !)
  • gute Hausaufgaben (überwiegend positive Bewertungen, max. drei Negativbewertungen)
  • Klassenarbeit und Tests zwischen 85% (= Note "gut" => Gesamtnote 3+)
    und 50% (= Note "ausreichend" => Gesamtnote 4-)

FALL (B): „FAULE“ SCHÜLER

  • geringe freiwillige Mitarbeit (aber auch kaum Störungen !)
  • kaum Hausaufgaben (überwiegend Negativbewertungen)
  • Klassenarbeit mindestens 70% (= Note "befriedigend" => Gesamtnote 4-)
5/6
  • kaum bis keine Beteiligung
  • regelmäßige Störungen des Unterrichts
  • dauerhaft keine Hausaufgaben
  • Klassenarbeit und Tests unter 45%

 

 

 

  • GP-UNTERRICHT


Gesamtnote:
40% schriftliche Leistung (Tests, Ausarbeitungen von Referaten)
40% Beteiligung (mündliche Mitarbeit, Gruppenarbeit, Präsentation)
20% Lernbereitschaft (Hausaufgaben, Materialien, Heftführung)


Schrifltiche Leistung: "Lernzielkontrolle (Test)"

  • angekündigt (!)
  • benotet
  • 1-2 pro Halbjahr
  • 15-20 Minuten (Klassen 5-7); 20-30 Minuten (Klassen 8-10)
  • Thema der Lerneinheit
  • Faktenwissen (z.B. „Wann war der Fall der Berliner Mauer?“) = 50%
  • Eigene Meinung (z.B. „In der Zeitung stand …“ Was sagst du dazu?“) = 50%


Lernbereitschaft: "Schriftliche Hausaufgabenkontrolle"

  • „un“angekündigt („Lernt bitte …“, „Guckt euch … gut an.“)
  • nicht benotet, aber bewertet (1/+/0/-)
  • ca. 2-3 Mal pro Halbjahr
  • 5-10 Minuten (Klassen 5-7); 10-15 Minuten (Klassen 8-10)
  • Stoff der letzten Hausaufgabe / letzten Unterrichtsstunde


Lernbereitschaft: "Sonstige Hausaufgabenkontrolle / Heftführung"

  • pro Lerneinheit 1-2 Mal
  • 2-3 Hefte pro Woche (2 Hefte per Zufallsprinzip, 1 Heft selbst bestimmt)
  • nicht benotet, aber bewertet (1/+/0/-)


Anforderungen:

Note: Anforderungen:
1
  • dauerhafte, gute Mitarbeit  (kein Rumsitzen und Nichtstun)
  • gut ausgearbeitete und vorbereitete Hausaufgaben  (sehr positive Bewertungen; max. eine Negativbewertung)
  • Bereitschaft Zusatzaufgaben zu machen (nicht einfach alles aus dem Internet ausdrucken, sondern nur entsprechende Stellen herausschreiben und erklären können => Nachrichten gucken.)
  • Lernzielkontrolle mindestens 85% (= Note „gut“)
2
  • gute Mitarbeit
  • gut ausgearbeitete und vorbereitete Hausaufgaben  (größtenteils positive Bewertungen; max. zwei Negativbewertungen)
  • Bereitschaft Zusatzaufgaben zu machen (nicht einfach alles aus dem Internet ausdrucken, sondern nur entsprechende Stellen herausschreiben.)
  • Lernzielkontrolle mindestens 75% (= Note „befriedigend“)
3/4

FALL (A): STILLE SCHÜLER

  • kaum freiwillige Beteiligung (aber auch kaum Störungen !)
  • gute Hausaufgaben (überwiegend positive Bewertungen, max. drei Negativbewertungen)
  • Lernzielkontrolle zwischen 80% (= Gesamtnote 3+) und 60% (= Gesamtnote 4-)

FALL (B): „FAULE“ SCHÜLER

  • geringe freiwillige Mitarbeit (aber auch kaum Störungen !)
  • kaum Hausaufgaben (überwiegend Negativbewertungen)
  • Lernzielkontrolle mindestens 70% (= Note "befriedigend" => Gesamtnote 4-).
5/6
  • kaum bis keine Beteiligung
  • regelmäßige Störungen des Unterrichts
  • dauerhaft keine Hausaufgaben
  • Lernzielkontrolle unter 45%

 

 

 

 

  • BEWERTUNG VON KLASSENARBEITEN / TESTS

Die Bewertung der Klassenarbeiten im Fach Englisch erfolgt schuleinheitlich und in Übereinstimmung mit dem Bewertungssystem der Zentralen Abschlussprüfung des Landes NRW.

  Klassenarbeit: Test:
1 (sehr gut) 100% - 90% 100% - 90%
2 (gut) <90% - 75% <90% - 80%
3 (befriedigend) <75% - 60% <80% - 65%
4 (ausreichend) <60% - 45% <65% - 50%
5 (mangelhaft) <45% - 20% <50% - 25%
6 (ungenügend) <20% <25%

 

 

 

 

  • BEWERTUNG DER SCHULSTUNDEN / HA-KONTROLLEN

Die Beteiligung in den Schulstunden, sowie die Hausaufgabenkontrollen werden von mir
nicht konkret benotet, aber bewertet. Dazu verwende ich die folgenden Symbole:

Symbol: Schulstunden (allgemein): Hausaufgabenkontrolle:
1
  • alle SchülerInnen mit Hausaufgaben
  • sehr gute Beteiligung
  • keine Störungen
(fast) alles richtig (= mind. 90%).
+
  • max. 3 SchülerInnen ohne Hausaufgaben
  • gute Beteiligung
  • kaum Störungen
ein paar Fehler (= mind. 75%)
0
  • mehrere Leute ohne Hausaufgaben
  • gelegentliche Beiteiligung
  • einige Störungen
einige Fehler (=mind. 50%)
-
  • mehr als die Hälfte ohne Hausaufgaben
  • viele Störungen
zu viele Fehler (unter 50%)

 


Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!